Zum Zweck dieser Studie wurden 4 Mäher ausgewählt, die verschiedene Mähtechniken anwenden und mit verschiedenen Sensen mähten. Die Bewegungsabläufe wurden von der Seite, von vorne und hinten und von oben mit Video und Fotosequenzen aufgezeichnet. Die Ergebnisse wurden von Dr. Fleiß beim Symposium präsentiert und bestätigten meine Überzeugung, dass beim optimalen Mähen keine ungünstige Belastung auf die Wirbelsäule wirkt und dass die Mähbewegung sogar als therapeutische Maßnahme eingesetzt werden könnte.
Und so soll man im Testverfahren Vorsichtsmaßnahmen einbauen, wie etwa: Bei einer zu großen Menge kann eine Überdüngung eintreten und es kann ein vielfältiges Bevölkern an Regenwürmer bewirken, sodass Gräser abklingen, weil ihnen durch diese Tiere, die an die 400 pro Quadratmeter Boden betragen können, die Wurzeln vernichtet werden. Anleitungen auf der Verpackung dürfen auch nicht fehlen, wie ein ausgeglichener Phosphor Anteil.
DeBels empfiehlt, niemals mehr als ein Drittel der Blattspreite gleichzeitig abzuschneiden. “Wenn Ihre gewünschte Grashöhe beispielsweise 3 Zoll beträgt, sollten Sie das Gras mähen, bevor es eine Höhe von 4,5 Zoll erreicht hat.” Dies bedeutet, dass Sie Ihren Rasen während der Hauptwachstumszeiten möglicherweise alle vier bis fünf Tage mähen müssen. „Wenn Sie mehr als ein Drittel der Blattspreite abmähen, lösen Sie eine Wachstumsreaktion in der Pflanze aus, die zu übermäßigem Sprosswachstum, verringertem Wurzelwachstum und vielen unschönen Blattabfällen auf der Oberfläche führen kann“, erklärt DeBels.
Erstens: das Ziel, eine besonders große Mähbreite zu erzielen, ist nicht immer vorteilhaft oder erstrebenswert und auch nicht besonders effizient. Alles hängt von den individuellen Parametern (der Leistungsfähigkeit) ab. Die Mähtechnik, die hier besprochen wird, kann kaum gewürdigt werden, wenn es nur darum geht, Grass zu mähen und wenn der Mäher Energie sparen soll. Wenn z.B. ein starker Mann einen 2 m breiten Streifen mäht und die Sense hauptsächlich mit dem Oberkörper bewegt, dann kann er unter gewissen Umständen (s. Anmerkung 3) genau so viel oder mehr in einer gewissen Zeit mähen wie ich mit meiner 2.9 m breiten Mähbewegung, jedoch wird er sich mehr anstrengen müssen als ich.
Im Vergleich der Lysimeter- und Felddaten ist erkennbar, daß die stomatäre Leitfähigkeit und damit die Netto-CO2-Austauschrate (JCO2) und die Transpiration (JH2O) bei den Pflanzen im Feld deutlich niedriger als bei den Pflanzen im Lysimeter war. Als Ursache hierfür ist möglicherweise eine unterschiedliche Handhabung der Bewässerung zwischen den beiden Versuchsansätzen zu sehen. Das im Projekt angestrebte Ziel der Übertragung der Ergebnisse von der Einzelpflanze auf den Bestand ist mit den Daten der Gaswechselmessungen nicht möglich. Die Abfolge der Meßtage von April bis Ende Mai mit stark zunehmenden Tagestemperaturen äußert sich in den Tagesgängen hingegen sehr deutlich.
Saftig grün, frei von Unkraut und dicht gewachsen: Ein gut gepflegter Rasen ist das höchste Ziel eines jeden Gartenbesitzers. Regelmäßiges Wässern und Mähen gehören zur Pflege der Grünfläche ebenso dazu, wie die optimale Nährstoffversorgung. Käufer sollten sich vor dem Kauf eines Rasendüngers über die Zusammensetzungen der verschiedenen Produkte informieren und die Bedürfnisse ihres Rasens kennenlernen.
Mit dem Beckmann Profi Rasendünger mit Langzeitwirkung erzielen erfahrene Nutzer überwiegend gute Ergebnisse. Die Anwendung ist jedoch nicht so sicher und einfach wie bei den Vergleichskandidaten. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt nicht, denn dieses Produkt ist das teuerste im Test und zeigt gegenüber den Erstplatzierten keine Vorteile.
Mit dem Beckmann Profi Rasendünger mit Langzeitwirkung erzielen erfahrene Nutzer überwiegend gute Ergebnisse. Die Anwendung ist jedoch nicht so sicher und einfach wie bei den Vergleichskandidaten. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt nicht, denn dieses Produkt ist das teuerste im Test und zeigt gegenüber den Erstplatzierten keine Vorteile.
Einfach in der handhabung | gleichmäßig um die Pflanze herum Aufstreuen & Dünger nicht auf die Blätter oder direkt an die Wurzeln bringen, Wässern & fertig, bei jedem gießen werden Nährstoffe abgegeben | Aufwandmenge Beispielhaft: Rasenfläche 20-70g/m² & 15-20g/m² bei regelmäßiger Düngung alle 4 Wochen | Mais & Raps: 40-80g/m² | Obst & Gemüse: 30-45g/m²

Die Graphik 3.14 und 3.15 sollen exemplarisch dazu dienen die Unterschiede zwischen dem Feld- und dem Lysimeterversuch aufzuzeigen. 681012141618local time [hours]01020300102030JCO2 [μmol m-2 s-1]0102030681012141618local time [hours]01020300102030JCO2 [μmol m-2 s-1]01020300.30.61.00.30.61.0Field LysimeterABCDEF Abb. 3.14: Tagesverlauf der Netto-CO2-Austauschrate (JCO2) von Sonnenblumen in Abhängigkeit von der relativen Bewässerungsmenge im Feld- (A-C) und Lysimeter (D-F). Daten ----- April 1997, - - - Anf. Mai 1997, --- • --- Ende Mai 1997. 681012141618local time [hours]01002003004000100200300400gH2O [mmol m-2 s-1]0100200300400681012141618local time [hours]01002003004000100200300400gH2O [mmol m-2 s-1]01002003004000.30.61.00.30.61.0Field LysimeterABCDEF Abb. 3.15: Tagesverlauf der Blattleitfähigkeit (gH2O) von Sonnenblumen in Abhängigkeit von der relativen Bewässerungsmenge im Feld- (A-C) und Lysimeter (D-F). Daten: ----- April 1997, - - - Anf. Mai 1997, --- • --- Ende Mai 1997.


Der Herbstrasendünger ist stark kaliumhaltig und ist geeignet zur Vorbereitung des Rasens auf die bevorstehende kalte Jahreszeit. Ein stickstoffhaltiger Dünger, der das Wachstum fördert, wäre zum Ende der Wachstumphase hin eher kontraindiziert, der kaliumhaltige Herbstrasendünger hingegen lässt den Rasen widerstandsfähiger gegen Frost und Kälte erden und ist daher genau das Richtige für die letzte Herbstdüngung.
×